moziloCMS - Das CMS für Einsteiger :: Projekt :: Abschlussbericht

{Sidebar}
Suche
Counter
{SimpleCounter}

Abschlussbericht



Schülerwettbewerb „Schule macht Zukunft“
2010/11
Alle Kraft voraus
Neue Ideen für Technik, Wirtschaft, Gesellschaft und Forschung.
Möglichkeiten und Grenzen von Wachstum und Entwicklung.
__________________________________________________________________________


Schulen:


Materè Gymnasium Meerbusch, Marie-Curie Gymnasium Neuss, BTI Neuss, Gymnasium an der Gartenstraße Mönchengladbach, Käthe-Kollwitz-Gesamtschule


Schuladresse:

KKG´s- Hans Böckler Straße 19


Adresse der Projektwebsite:

http://www.green-innovation.kilu.de/


Endgültiger Themenbereich:


Naturwissenschaften


Thema:

regenerative Energien


Themenfindung
Wie sind Sie zu dem Thema gekommen?

  • Durch unsere Interessen
  • Durch bereits gesammelte „Erfahrungen“
  • Es ist das wichtigste Problem der Zukunft

Teambildung
Wie groß war das Team?

Unser Team besteht aus 10 Personen.

Wer war für welche Aufgaben verantwortlich?


Jeder für sein zugeordnetes Thema:
Chinthusa, Laura- Grammatik und Rechtschreibüberprüfung
Presse, etc ( Kontakte knüpfen)- Chinthusa, Laura
Kooperationspartner gewinnen- Chinthusa, Laura
Jannik, Robin, Martin- Kernfusion
Diminik- Solarenergie
Chinthusa- Wasserkraft
Markus-Biomasse
Laura-Windkraft
Lukas-Modell ( kernfusion)
Marcel,Alex, Laura- homepage

Beschreibung der Zusammenarbeit mit den außerschulischen Kooperationspartnern
Mit welchen Kooperationspartnern hat das Team gearbeitet?


Solarinstitut Jülich

Welche inhaltlichen Schwerpunkte haben das Team beim Partner interessiert?


Solarenergie

Wie ist die Zusammenarbeit verlaufen?


Nicht so kommunikativ wie gewünscht

Ergibt die Zusammenarbeit einen berufsorientierenden Nutzen für die Teammitglieder?

Nein, hat sich nicht ergeben.

Projektverlauf und Dokumentation im Internet
Was lief gut? Gab es Probleme?
Organisation, Zusammenarbeit


Homepage- oft gewechselt, ansonsten war die Zusammenarbeit am Anfang ungewohnt und zuerst auch anders als geplant, da die Entfernungen eine größere Rolle spielten, als gedacht. Doch nach und nach wurden wir zu einem eingespieltem Team.


Beschreibung der Live-Präsentation
Wann, wie, wo, in welchem Rahmen und mit welcher Resonanz hat die Präsentation stattgefunden ?


Erste: Coens Galerie -  die Resonanz der Presse und der Bürgermeisterin war sehr positiv
Zweite: Kätha-Kollwitz_Gesamtschule, Grevenbroich – Wir haben  Lehrern und Schülern unser Themengebiet näher gebracht und haben dannach noch zu einer Messe eingeladen, bei der wir jegliche Fragen beantwortet haben.

Gab es externe Gäste, z. B. Vertreter der Kooperationspartner, Schüler anderer Schulen

Erstes: Bürgermeisterin, Presse
Zweites: VDE ( Axel Dietrich), Lehrer, Schuldirektorin ( Frau Mitze), knapp 150 Schüler

Ergebnisse der Projektarbeit

Fassen Sie die Ergebnisse und den Ausblick des Projektes in ein paar Sätzen zusammen.
Welche Ideen und Visionen hat das Team gefunden, und wie werden sie kommuniziert?
Mit welchem Produkt hat das Team eine breite Öffentlichkeit auf das Thema Verantwortung für die Zukunft aufmerksam gemacht?

Wir haben herausgefunden, dass schon heute viele unterschiedliche Möglichkeiten zur umweltfreundlichen, regenerativen Energieerzeugung existieren. Diese Möglichkeiten haben wir anderen Jugendlichen vermittelt. Außerdem haben wir uns Gedanken darüber gemacht, wo in Deutschland die verschiedenen Technologien eingesetzt werden sollten, um möglichst wirkungsvoll zu sein. Des Weiterem haben wir die Vision der Kernfusion kennengelernt, die, wenn sie Wirklichkeit wird, viel zur Lösung der Energieproblematik beitragen kann. Die Öffentlichkeit haben wir durch eine Ausstellung in der Coens-Galerie, durch unsere Homepage und durch unsere Präsentation auf die Verantwortung aufmerksam gemacht.
Das Wichtigste für uns war und ist es, andere Jugendlichen zum Handeln zu bewegen und Ihnen vor Augen zu führen, dass nur sie die Zukunft verändern können und es in Ihren Händen liegt.